Die Elektronenstrahlröhre

Die Braun’sche Röhre besteht am einen Ende aus einer Heizung damit die Emission der Elektronen sich bereits bei niedriger Spannung an der Kathode einsetzt und an der anderen aus einem Schirm mit einem Leuchmittel. Der Wehneltzylinder dient der Intensität bzw. Helligkeit des Elektronenstrahls, in dem er Elektronen aus dem Elektronenstrahl löst. Die Gegenelektrode der Kathode ist das röhrenförmige Anodensystem, die Elektronen werden Beschleunigt, Fokussiert und bewegen sich durch das Röhrensystem. Die Ablenkplatten dienen der Ablenkung des Elektronenstrahls.

Schematischer Aufbau der Elektronenstrahlröhre

braunsche_roehre

Bewegung der Elektronen in der Elektronenstrahlröhre

Die Elektronen werden zwischen Kathode und Anode beschleunigt und erhalten eine gleichförmige Bewegung. Die Ablenkplatten x und y beschleunigen die Elektronen in Richtung der Platten (+). Diese Ablenkung entspricht der Fallkurve eines horizontal geworfenen Gegenstandes. Nachdem auf das Elektron keine Kraft mehr durch das Elektrische Feld der Ablenkplatten wirkt setzt es seine Bewegung gleichmässig und geradlinig fort. Die Beschleunigungsarbeit des elektrischen Feldes entspricht der kinetischen Energie der Elektronen.

bewegung_in_der_elektronenstrahlroehre

[Beispiel]

Gegeben: UB = 15kV

Gesucht: v (Geschwindigkeit eines Elektrons)

Lösung:

Kontrolle der Formel: