Bauernkrieg (1524-1525)

Die Forderungen der Bauern entwickelten sich unabhängig von Luthers Thesen. Luther unterstützte zu keiner Zeit den Aufstand, er selbst fordert von der Obrigkeit wieder für Ordnung zu sorgen. Er mahnte aber auch zur Anerkennung der Forderungen durch die Obrigkeit. Der Bauernkrieg wurde 1525 bei Bad Frankenhausen blutig niedergeschlagen.

Weltlich-Soziale-Forderungen der Bauern

  • Sie bestimmten die Abgabe und dessen Bestimmung selbst
  • Nicht nur Land, sondern auch Allmendeland (Gewässer, Wald und Tierwelt) sollen ebenfalls Nutzbar sein
  • Freie Wälder sollen der Gemeinde dienen
  • Dienste und Abgaben sollen begrenzt werden
  • Dienste sollen gerecht entlohnt werden und nicht zum Nachteil der Bauern werden
  • Arbeit soll sich lohnen und die Ausgaben sollen nicht die Einnahmen übersteigen
  • Rechtssprechung nach alter Ordnung

Religiöse Forderungen

  • Mitbestimmung über die Wahl und Abwahl des Pfarrers
  • Verständliche Predigten
  • Wollen nicht einer Obrigkeit sondern der Gemeinschaft dienen